Demokratiebewusstsein by Dirk Lange

Demokratiebewusstsein
Author: Dirk Lange
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3531905856
Size: 10.26 MB
Page: 314
Release: 2008-05-09

Book Description
Die Politische Bildung ist herausgefordert, international anschlussfähige Kompetenzmodelle für ihre Lerndomänen zu begründen. In den Debatten über die fachwissenschaftlichen, pädagogischen und didaktischen Aspekte des Politischen sind die subjektiven Dimensionen der Demokratie bislang nur unzureichend berücksichtigt worden. Diese stellen aber den Ausgangs- und Endpunkt politischer Bildungsprozesse dar und bedürfen als zentraler didaktischer Reflexionsbereich der genaueren Betrachtung. Dieser Sammelband stellt die Kategorie des Demokratiebewusstseins in das Zentrum einer interdisziplinären Annäherung. Diese ist bedeutsam, da die demokratische Bürgerschaftsbildung auf individueller Ebene als ein Prozess der demokratisch-politischen Bewusstseinsbildung verstanden werden kann. Zwar hat sich die Politikwissenschaft den Mikroperspektiven von Politik und Demokratie verstärkt zugewandt, jedoch ist das Demokratiebewusstsein noch kaum explizit behandelt worden. Die Beiträge zeigen, dass das Demokratiebewusstsein einen komplexen Problembereich darstellt, der sich nicht auf einen einzelnen Wissenschaftsbereich beschränken lässt.



Sch Lervorstellungen Ber Demokratie by Lothar Reiner

Demokratiebewusstsein
Author: Lothar Reiner
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3656125023
Size: 72.64 MB
Page: 224
Release: 2012

Book Description
Examensarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Sozialwissenschaften allgemein, Note: 1,0, Padagogische Hochschule Ludwigsburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit widmet sich dem Demokratiebewusstsein von Grundschulern der zweiten Klasse. Dazu wurden mit empirischen Methoden vierzehn Schuler und eine Lehrerin befragt. Drei Fragen dienten dabei als Ausgangspunkt: 1. Verfugen sieben- bis neunjahrige Kinder bereits uber eine eigene Vorstellung von demokratischen Prinzipien wie das Recht auf Gleichheit, Freiheit und Gerechtigkeit? 2. Falls die Kinder ein Demokratiebewusstsein besitzen, ist dieses Bewusstsein dann egozentrisch orientiert, oder denken sie, dass demokratische Prinzipien allen Menschen zuteil werden sollten? 3. Welche Vorstellungen hat eine Lehrperson von den Vorstellungen ihrer Schuler? Besteht hier ein Unterschied zwischen den auf Vermutung basierenden Lehrervorstellungen zum Demokratiebewusstsein der eigenen Schuler und den tatsachlichen Schulervorstellungen zu demokratischen Prinzipien?



Bedeutung Von Demokratie Lernen In Der Politischen Bildung by Burcu Kocakaplan

Demokratiebewusstsein
Author: Burcu Kocakaplan
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3668855447
Size: 14.11 MB
Page: 22
Release: 2018-12-17

Book Description
Studienarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Politik - Didaktik, politische Bildung, Note: 1,0, Universität Kassel (Fachbereich für Gesellschaftswissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Bedeutung des Demokratie-Lernens von Kindern und Jugendlichen in der Politischen Bildung, besonders am Beispiel der Schule als Bildungs- und Sozialisationsinstanz. Dabei wird zunächst das Demokratie-Lernen als Teil der Politischen Bildung untersucht, sodann werden die historisch bedingte Rolle der Schule sowie die Relevanz des Demokratie-Lernens näher betrachtet. Weiter folgen eine Auseinandersetzung mit der Frage der Tragweite des Demokratie-Lernens sowie möglicher fachdidaktischer Maßnahmen zur Förderung dieses Konstruktes. Das Leben in einem Land mit demokratischer Rechtsordnung ist nicht naturgemäß; vor allem im Hinblick auf die Politik anderer Staaten - wie z.B. der Türkei, in der eine sehr autoritäre Politik praktiziert wird – keine Selbstverständlichkeit. Der Erhalt der Demokratie als Staatsform, die neben zahlreichen Freiheiten und Rechten ebenfalls die Möglichkeit zur politischen Partizipation gewährleistet, ist jedoch nicht nur von der bestehenden Regierung abhängig. Von besonderer Bedeutung ist nämlich das demokratische Bewusstsein der Bevölkerung des Landes. So betonte auch der erste demokratisch gewählte Reichspräsident Deutschlands, Friedrich Ebert: „Demokratie braucht Demokraten“. Eine bereits bestehende demokratische Grundhaltung im Menschen, die u.a. für die Sicherung der Zukunft von Demokratien relevant ist, kann jedoch nicht vorausgesetzt werden. Vielmehr müssen die Demokratie und damit das demokratische Denken gelernt werden, zumal das Demokratie-Lernen als fester Bestandteil der politischen Bildung in Deutschland gesehen wird. Seit Jahrzehnten wird das Demokratie-Lernen bzw. das Demokratie-Lehren außerdem als die Aufgabe staatlicher Schulen verstanden; gar die Alliierten sahen in der Nachkriegszeit die Unterstützung einer Demokratisierung mittels schulischer Erziehung als notwendig an. Auch heute ist von einer „demokratischen Mitverantwortung“ der Schule die Rede, welche u.a. meint, Schüler*innen auf das Leben in einer demokratischen Gesellschaft vorzubereiten und ihnen demokratische Werte zu vermitteln.



Von Realen Leben Und Politischer Wirklichkeit by Marc Partetzke

Demokratiebewusstsein
Author: Marc Partetzke
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 365813450X
Size: 68.45 MB
Page: 587
Release: 2016-03-23

Book Description
Die vorliegende Arbeit zeigt, dass und wie sich der biographisch-personenbezogene Ansatz als eine neue politikdidaktische Lehr-Lern-Strategie begründen lässt. Gezeigt wird ferner, dass sich als Folge und Voraussetzung dieser Begründung gleichermaßen ein neues politikdidaktisches Forschungs- und Arbeitsfeld zu konstituieren hat: die politikdidaktische (Auto-)Biographieforschung. Sodann werden am Beispiel der ehemaligen DDR wesentliche, der mit diesem Feld verbundenen Arbeitsschritte präsentiert, deren Ergebnisse schließlich in Biographien als der materiellen Grundlage des hier präsentierten Ansatzes sowie als politikdidaktisch aufbereitete Medien – also als politikdidaktische Interventionen – zusammengeführt werden.



Chancen Und Risiken Von Smart Cams Im Ffentlichen Raum by Jürgen Taeger

Demokratiebewusstsein
Author: Jürgen Taeger
Publisher: Nomos Verlag
ISBN: 3845285346
Size: 16.39 MB
Page: 296
Release: 2017-06-23

Book Description
Der Tagungsband behandelt erstmals übergreifend technische, rechtliche und politische Fragestellungen der zunehmenden Durchdringung des städtischen Lebens durch verschiedene Techniken der Bilderfassung. Neben Überwachungskameras von Sicherheitsorganen treten privat mitgeführte Smart Cams, die an der Kleidung oder Brille, hinter der Windschutzscheibe oder in Flugkörpern oft unbemerkt jederzeit aufnahmebereit sind. Der Band enthält wissenschaftliche Beiträge zu den einzelnen Techniken, den Motiven der Nutzer und den Rechten der ungewollt bildlich Erfassten. Dokumentiert wird zudem die Tagungsdebatte um Nutzerinteressen und Persönlichkeitsschutz einschließlich von Regelungsvorschlägen zur Konfliktlösung. Da die Tagung vom BMBF-geförderten Projekt ChaRiSma gemeinsam mit dem Datenschutzbeirat im Deutsche Bahn Konzern durchgeführt wurde, spielen Sicherheitsbelange als Motiv für den Kameraeinsatz eine zentrale Rolle. Angesprochen sind neben rechtlichen und politischen Entscheidern auch Entwickler datenschutzfreundlicher Technik. Mit Beiträgen von: Prof. Dr. oec. HSG Oliver Bendel, Dr. Alexander Bergfink, RAin Claudia Bischof, Prof. Dr. Dr. Volker Boehme-Neßler, Prof. Dr. Susanne Boll-Westermann, RA Bernd H. Harder, Klaus-Dieter Hommel, Dirk Kühnert, Chris Newiger, Dirk Paulmann, Bettina Robrecht, Dr. Edgar Rose, RA Dr. Thomas Schwenke, Maja Smoltczyk, RAin Jana Spilker, Fabian Stindt, Prof. Dr. Jürgen Taeger, Franz Xaver Vogl und Michael Ziesak



Die Sterreichische Demokratie Im Vergleich by Ludger Helms

Demokratiebewusstsein
Author: Ludger Helms
Publisher: Nomos Verlag
ISBN: 384527493X
Size: 32.47 MB
Page: 548
Release: 2017-07-21

Book Description
Österreich und Europe durchleben turbulente Zeiten. Im Rahmen der international renommierten Reihe "Politik und Demokratie in den kleineren Ländern Europas" bietet die aktualisierte Neuauflage dieses Bandes eine ausgreifende Bestandsaufnahme der österreichischen Demokratie. Inspiriert von der Überzeugung, dass erst der internationale und historische Vergleich substantielle Bewertungen auch des Einzelfalls ermöglicht, werden die politischen Institutionen und demokratischen Prozesse in der Zweiten Republik hier aus breiter komparativer Perspektive analysiert und diskutiert. Neben den klassischen Gegenständen der Vergleichenden Politikwissenschaft, wie dem Parlamentarismus, dem Föderalismus, der politischen Kultur und der Staatstätigkeit, finden auch politisch besonders brisante Themen und Aspekte wie die Gleichheit und Gleichberechtigung, die Inklusion und Exklusion sowie die politische Reformfähigkeit der Zweiten Republik angemessene Berücksichtigung. Die Gruppe der Autoren dieses Bandes umfasst zahlreiche international führende Politikwissenschaftler und Vertreter mehrerer politikwissenschaftlicher Nachbardisziplinen aus fünf Ländern. Mit Beiträgen von: Klaus Armingeon, Peter Bußjäger, David F. J. Campbell, Reinhard Heinisch, Ludger Helms, Herbert Kitschelt, Oliver W. Lembcke, Herbert Obinger, Theo Öhlinger, Günther Pallaver, Anton Pelinka, Fritz Plasser, Johannes Pollak, Sonja Puntscher Riekmann, Oliver Rathkolb, Helmut Reinalter, Sieglinde Rosenberger, Wolfgang Sander, Birgit Sauer, Gary S. Schaal, Gilg Seeber, David M. Wineroither