Handbuch Bildungsforschung by Rudolf Tippelt

Edutainment Bildung Macht Spass
Author: Rudolf Tippelt
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 9783531154817
Size: 40.68 MB
Page: 1058
Release: 2009-01-15

Book Description
Als umfassendes Nachschlagewerk zum Thema Bildungsforschung vermittelt das Handbuch einen zuverlässigen und systematischen Überblick über das gesamte Diskussions- und Erkenntnisspektrum eines der elementaren Forschungsbereiche der Erziehungswissenschaft. Die einzelnen Beiträge führen in Bezugsdisziplinen, Institutionen, Methoden und Handlungsfelder ein und bieten eine grundlegende Information für eine vertiefende Beschäftigung mit den Themenfeldern von A wie Acceleration bis Z wie Zielgruppen.



Bildung Zur Sozialen Marktwirtschaft by Christian Müller

Edutainment Bildung Macht Spass
Author: Christian Müller
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 3110508702
Size: 19.29 MB
Page: 348
Release: 2016-09-12

Book Description
DIE REIHE: SCHRIFTENREIHE ZU ORDNUNGSFRAGEN DER WIRTSCHAFT herausgegeben von Thomas Apolte, Martin Leschke, Albrecht F. Michler, Christian Müller, Rahel Schomaker und Dirk Wentzel Die Reihe diskutiert aktuelle ordnungspolitische und institutionenökonomische Fragestellungen. Durch die methodische Vielfalt richtet sie sich an Fachleute, an die Öffentlichkeit und an die Politikberatung.



Serious Games Ber Den Nutzen Und Die Gefahren Digitaler Spiele by Daniel Rahn

Edutainment Bildung Macht Spass
Author: Daniel Rahn
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3656069441
Size: 15.15 MB
Page: 84
Release: 2011-11

Book Description
Fachbuch aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Padagogik - Medienpadagogik, Note: 1,0, Johann Wolfgang Goethe-Universitat Frankfurt am Main, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Enthalt 11 Seiten Prasentationsfolien, Abstract: In den meisten offentlichen Diskussionen und den medialen Berichterstattungen werden digi-tale Spiele oft misstrauisch betrachtet und analysiert, oft wird ihnen auch mit Ablehnung ge-genubergetreten . In manchen Fallen werden die jeweiligen Nutzer - gerade die der sogenann-ten Killerspiele, Ego-Shooter oder Besucher sogenannter LAN-Partys - diffamiert und/oder beleidigt, wie kurzlich in der Sendung Explosiv" vom 19.08.2011 des privaten Senders RTL. Ausserdem wird davon ausgegangen, dass Computerspiele negativen Einfluss auf die Nutzer haben und diese u.U. sozial isolieren, sie suchtig oder aggressiv machen . Fur fast alle Kinder, Jugendliche ( digital natives") und immer mehr Erwachsene ( digital immigrants" ) sind digitale Spiele jedoch inzwischen fester Bestandteil der Lebenswelt. Sie fesseln die Spieler durch ein Potpourie aus Faszinationskraft, Virtualitat, Realitat, Interaktion, Prasenz, Involvierung und Narrativitat und sind mittlerweile ein beachtlicher Wirtschaftsfak-tor mit zweistelligen Zuwachsraten. In Deutschland werden jahrlich zwei Milliarden Euro und weltweit zwischen 25 bis 30 Milliarden Euro fur digitale Spiele ausgegeben . Vor diesem finanziellen Hintergrund, der wachsenden Begeisterung fur respektive dem wach-senden Kontakt mit Computerspielen sowie aufgrund des einsetzenden Wandels der Sichtwei-sen auf und uber digitale Spiele, erscheint es nicht verwunderlich, ja sogar legitim, dass die Branche und die Entwickler dieses Phanomen instrumentalisieren, was dann u.a. in der Frage nach der Moglichkeit mundet, Computerspiele(n) fur padagogische Zwecke zu nutzen" - durch Angebote der Gattungen Serious Games, Edutainment oder Game-based Learning. Da-bei ist von Beginn an wichtig festzuhalten, dass bei Serious Games (aber auch Eduta



Hybride Fernsehformate by René Feldvoß

Edutainment Bildung Macht Spass
Author: René Feldvoß
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3656259763
Size: 49.60 MB
Page: 17
Release: 2012-08-17

Book Description
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Film und Fernsehen, Note: 2,0, Universität Hamburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Informations- oder Dokumentationssendungen mit unterhaltenden Elementen erfreuen sich nicht erst seit Gestern einer wachsenden Beliebtheit. Gerade Zuschauer, die bei einem, rein auf die Konfrontation mit Fakten ausgelegtem, Bildungsprogramm abschalten würden, können so durch die Vermischung von Informationsinhalten und Entertainment gewonnen werden. Nun beschränkt sich die Durchdringung traditioneller „Quotenkiller“, wie etwa naturwissenschaftliche oder historische Dokumentationen, mit Unterhaltungs- und Showelementen nicht bloß auf Programme mit explizitem Bildungsauftrag, sondern macht auch vor Nachrichten- oder Kindersendungen nicht Halt. Der Ursprung des „Infotainment“ liegt sogar in der unterhaltsamen Aufbereitung von Nachrichten, bzw. der Informationsvermittlung über populäre Themen.1 Innerhalb weniger Jahre entwickelten sich weitere Mischformen. Mit dem „Edutainment“ etablierte sich mehr und mehr eine Form der Fernsehunterhaltung, die darauf abzielt, gerade jüngeren Zuschauern, gezielt Lerninhalte durch Unterhaltung als Träger näher zu bringen. Als Sonderform hat sich insbesondere seit Mitte der 1990er Jahre das „Histotainment“ herausgebildet. Hier werden historische, mitunter sehr komplexe, Sachverhalte dokumentarisch dargestellt, von Experten erläutert und für den historisch interessierten Laien verständlich aufbereitet. Des Weiteren soll im Folgenden die Rolle des Moderators, ob nun physisch präsent, oder lediglich als „Off-Stimme“ vorhanden, der genannten Formate näher beleuchtet werden, da diesem eine besondere Funktion als „Vermittler“ der dargebotenen Informationen zukommt und gewissermaßen das Bindeglied zwischen dem Gezeigten und dem Zuschauer darstellt. Ebenso soll der Unterhaltungseffekt beim Zuschauer untersucht werden, bzw. die Art und Weise wie dieser durch die Fernsehmacher generiert wird. Abschließend wird anhand zweier Beispiele aus dem Bereich des Histotainment eine Analyse der genrespezifischen Merkmale, im Hinblick auf die Darstellung des Gezeigten, sowie die Wirkung der unterhaltenden und informativen Elemente auf den Zuschauer, erfolgen.



Handbuch Freizeitsoziologie by Renate Freericks

Edutainment Bildung Macht Spass
Author: Renate Freericks
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3658015209
Size: 13.63 MB
Page: 737
Release: 2015-06-02

Book Description
Das Handbuch vereint Beiträge aus dem Fachgebiet der Bevölkerungssoziologie und beinhaltet eine aktuelle und breit aufgestellte soziologische Auseinandersetzung zum Thema Freizeit. In drei großen Themenblöcken vermessen die Autoren den gegenwärtigen Stand der Forschung. Nach einem ausführlichen Überblick über die Geschichte, Theorien und Daten der Freizeitsoziologie beschäftigen sich die Autoren mit Schwerpunktthemen der Freizeit, um letztendlich die Entwicklung der Freizeit im Spiegel der Institutionen in den Blick zu nehmen. Die Leser sollen in erster Linie einen Überblick über grundlegende Ansätze der Freizeitsoziologie erhalten, aber auch in neuere Analysen mit freizeitsoziologischer Fragestellung eingeführt und über neuere Forschungserkenntnisse informiert werden.



Perspektiven Der Medienbildung by Winfried Marotzki

Edutainment Bildung Macht Spass
Author: Winfried Marotzki
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3658035293
Size: 65.99 MB
Page: 309
Release: 2013-12-12

Book Description
Der Band führt die Diskussionen weiter, die mit dem Paradigma der Medienbildung verbunden sind. Die einzelnen Beiträge stellen sich den Herausforderungen einer Gesellschaft, die im hohen Maße medial konstituiert ist, in der die Macht der Medien immer weiter zu wachsen scheint und in alle Lebensbereiche der Menschen eindringt. In dieser Weise werden Privatheit, Öffentlichkeit, Leben und Arbeiten medial durchdrungen, wie es bisher noch nicht der Fall war. Medien bieten jedoch auch eine unendliche Vielfalt für den Menschen, sich (neu) zu orientieren. Der Band spürt einigen Facetten nach.



Zukunft Der Polizei by Hans-Jürgen Lange

Edutainment Bildung Macht Spass
Author: Hans-Jürgen Lange
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3658225912
Size: 21.44 MB
Page: 287
Release: 2018-08-10

Book Description
Durch gesellschaftliche Veränderungen und sich stetig wandelnde Rahmenbedingungen müssen die Anforderungen an Polizeibeamtinnen und -beamte im Dienst und in der zukünftigen Ausbildung stets aktualisiert und erweitert werden. Dabei spielen aktuelle und künftige Kriminalitätsphänomene und -muster eine entscheidende Rolle. Was bedeutet dies für die Organisations- und Personalgewinnung der Polizei? Worauf müssen sich Hochschulen und Akademien in der polizeilichen Aus- und Fortbildung einstellen?



Lernwelt Museum by Torben Giese

Edutainment Bildung Macht Spass
Author: Torben Giese
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 311070305X
Size: 15.80 MB
Page: 287
Release: 2021-10-04

Book Description
In diesem Band werden die Entwicklungshorizonte und Verständnispotentiale der Museen als Lernwelten vorgestellt. Architekten/innen erläutern den Zusammenhang zwischen Lernen und Lernraum und leiten Strategien bei der Planung von musealen Lernwelten ab. Experten/innen aus der musealen Praxis übertragen den Lernwelten-Begriff auf verschiedene Museumssparten und setzen sich mit den Lernformen, Lerninhalten und Lernräumen auseinander.