K Rper Mit Geschichte by Clemens Wischermann

Eine Kurze Geschichte Des Menschlichen K Rpers
Author: Clemens Wischermann
Publisher: The Stuffed Fabulist
ISBN: 9783515077972
Size: 27.29 MB
Page: 345
Release: 2000

Book Description
Inhalt: Clemens Wischermann: Geschichte des K�rpers oder K�rper mit Geschichte? Kategorien und Konzepte: Franz Breuer: Wissenschaftliche Erfahrung und der K�rper/Leib des Wissenschaftlers Petra Muckel: Sprache, K�rper, Erinnerung Katja Patzel-Mattern: Sch�ne neue K�rperwelt? Stefan Haas: Vom Ende des K�rpers in den Datennetzen Institutionalisierungen: Marcus Beling: Der K�rper als Pergament der Seele Thomas Scharff: Die K�rper der Ketzer im hochmittelalterlichen H�resiediskurs Kerstin Rehwinkel: Kopflos, aber lebendig? Gesa Kessemeier: �Die K�nigin von England hat keine Beine� Katja Patzel-Mattern: �Volksk�rper� und �Leibesfrucht� Frank Becker: Der Sportler als �moderner Menschentyp� Stefan Zahlmann: Vom Bonvivant zum Ironman Ulrike Thoms: K�rperstereotype Stefan Zahlmann: Vom Wir zum Ich Auswahlbibliographie.



Ein Gesunder Geist In Einem Geschickten K Rper by Thomas Moser

Eine Kurze Geschichte Des Menschlichen K Rpers
Author: Thomas Moser
Publisher: Diplomica Verlag
ISBN: 3836660105
Size: 74.82 MB
Page: 356
Release: 2008-03

Book Description
Die vorliegende Untersuchung beinhaltet einen theoretisch und einen empirisch orientierten Teil. Im theoretischen Teil widmet sich die Studie, nach einem einleitenden historischen berblick zur Thematik, der Beziehung zwischen K rper Bewegung und Psyche aus handlungstheoretischer und psychomotorischer Sicht. Dem K rper werden gleicherma en objektive und subjektive Qualit ten zugeschrieben, er wird nicht nur als der Person zugeh rig verstanden, sondern als eine Teilkomponente aller drei Handlungsdeterminanten, Person, Aufgabe und Umwelt. In deren dynamischer Beziehung kommt dem K rper durch die prozesshaften Elemente Erleben, Wahrnehmen, Verhalten und Handeln eine fundamentale handlungsregulatorische Funktion zu. Im empirischen Teil der Untersuchung wurde an 241 6- und 7-j hrigen Sch lern an vier Grundschulen in Vestfold (Norwegen) durchgef hrt. Sie umfasste 17 motorische Aufgaben, welche die drei Dimensionen Grobmotorik, Feinmotorik und statisches Gleichgewicht abdecken, 3 kognitive Tests (generelle kognitive F higkeiten, Ged chtnis und Konzentration), eine aus vier Subtests bestehende Erfassung der sprachlichen Bewusstheit sowie eine Selbstbildregistrierung, die sich auf die vier Dimensionen kognitiv, sozial, k rperlich und sthetisch bezog. Mit den angewandten empirischen Verfahren konnten die theoretischen Annahmen zum Teil abgebildet werden. Dabei kam die Beziehung zwischen dem motorischen und dem sprachlichen Funktionsbereich am deutlichsten zum Ausdruck. Im kognitiven Bereich variieren die Resultate, die zwischen der Motorik und dem Ged chtnis ist am st rksten, ist f r die generellen kognitiven Fertigkeiten (Progressiver Matrizentest) etwas geringer und f r die Konzentration nicht mehr festzustellen. W hrend f r den sprachlichen Bereich die Grob- und Feinmotorik einen etwa gleich starken Zusammenhang aufweisen, ist die Beziehung mit der Grobmotorik f r den kognitiven Bereich etwas st rker als f r die Feinmotorik. In beiden F llen ist der Zusammenhang mit dem



Medien Der Kommunikation Im Mittelalter by Karl-Heinz Spiess

Eine Kurze Geschichte Des Menschlichen K Rpers
Author: Karl-Heinz Spiess
Publisher: Franz Steiner Verlag Wiesbaden gmbh
ISBN:
Size: 68.65 MB
Page: 323
Release: 2003

Book Description
Die empirischen Untersuchungen aus den Bereichen Allgemeine Geschichte, Kunstgeschichte, Mittelalterarch�ologie, Sphragistik sowie Germanistische und Romanistische Philologie, denen der Versuch einer konzeptionellen Kl�rung von Kommunikationsgeschichte sowie die Darstellung kommunikations- und medienwissenschaftlicher Theoriemodelle vorangestellt sind, wollen in der durch die Komplexit�t des Themas bedingten Interdisziplinarit�t zur Bew�ltigung dieser methodischen und inhaltlichen Problematik einer Kommunikationsgeschichte beitragen. Die Untersuchungen beleuchten die mannigfachen Medien mittelalterlicher Kommunikation in der Form des menschlichen K�rpers, der Objekte des t�glichen Lebens, der Bilder und Wappen, der Einblattdrucke und des Theaters. Die Beitr�ge richten daneben ihr Augenmerk auf die zeitgem��en Praktiken sozialer Kommunikation: Kommunikation als Mechanismus der Integration, als identit�tsstiftendes Konstrukt, als Mittel der Herrschaftssicherung und -durchsetzung, als M�glichkeit zur Erweiterung der durch die Gesellschaftsordnung auferlegten Handlungsspielr�ume. Sie verweisen auf die Komplexit�t und Differenziertheit mittelalterlicher Kommunikation, die aus dem Nebeneinander verbaler und non-verbaler, schriftlicher und muendlicher, handgeschriebener und gedruckter Medien resultierten. "� this work makes an excellent introduction for students or scholars wishing to explore the idea of communication history relevant to medieval studies." H-Net Review �In the 15th volume of Beitr�ge zur Kommunikationsgeschichte, communication theory breaks new grounds in its application to European medieval history. (The 11 articles) provide an alternative approach to our understanding of medieval history deserving greater attention. Bolstered by helpful bibliographies, each offers an appreciation for the intellectual dexterity demanded in this effort to those within the communication field. (�) (This) wor(k) will prove enticing for specialists in European history, especially those seeking aggressive applications of communication theory to Medieval history. (It) offers new insights into interpretive approaches claiming a more in-depth explanation implicit in a structuralist framework.� German Studies Review .