Der Wei E Rosendorn Ein M Re Von Bescheidenheit Und Verschwiegenheit by Norbert Krüßmann

Rosendorn
Author: Norbert Krüßmann
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638773507
Size: 42.95 MB
Page: 28
Release: 2007

Book Description
Zwischenprufungsarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Germanistik - Altere Deutsche Literatur, Mediavistik, Note: 1,0, Heinrich-Heine-Universitat Dusseldorf, Veranstaltung: Mittelhochdeutschen Marendichtung, 5 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Schwankmare "Der Rosendorn," auch uberliefert als "Vo den wurczgarten" und "Vo dem weissen rosen dorn," das in der Forschung bisher vor allem unter gattungsspezifischen Gesichtspunkten behandelt wurde, wird erstmals inhaltlich interpretiert. Dabei werden besonders die Metaphernfelder von Sexualitat und Kommunikation erortert."



Mit Einem Rosendorn by Maren Schönfeld

Rosendorn
Author: Maren Schönfeld
Publisher: BoD – Books on Demand
ISBN: 383342009X
Size: 49.55 MB
Page: 64
Release: 2004

Book Description
Bilder der Innen- und Aussenwelt stellen sich beim Lesen der Lyrik von Maren Schonfeld ein. Manches ist sofort gegenwartig, manches erschliesst sich erst im intensiven Einlassen auf die Metaphern. Maren Schonfeld erinnert an die Lebenswichtigkeit des Fuhlens. Sie ruckt scheinbar Nebensachliches ins Blickfeld und setzt der allgemeinen Lebenseile ein Verharren entgege



Rosendorn by Jenna Black

Rosendorn
Author: Jenna Black
Publisher: Knaur eBook
ISBN: 3426413477
Size: 57.21 MB
Page: 416
Release: 2012-02-03

Book Description
"Ich heiße Dana, und bevor ich nach Avalon gekommen bin, wusste ich nicht mehr über diese Stadt, als dass sie der einzige Ort auf der Erde ist, an dem sich die Feen- und die Menschenwelt überschneiden. Na ja, okay, den ganzen langweiligen Kram zur Geschichte habe ich in meinem Reiseführer auch überblättert. Aber inzwischen könnte ich selbst einen Reiseführer mit ein paar verdammt nützlichen Tipps schreiben: 1. Richtet euch darauf ein, dass ihr ein paar besondere Fähigkeiten entwickeln könntet und deshalb plötzlich zur meistgesuchten Person in Avalon werdet. 2. Packt unbedingt fluchttaugliches Schuhwerk ein. Und besonders wichtig: 3. Verliebt euch ja nicht in einen atemberaubend gutaussehenden Feenjungen! Denn wenn etwas zu gut scheint, um wahr zu sein, dann ist es das auch ..."



Rosendorn by Andrea Maier

Rosendorn
Author: Andrea Maier
Publisher:
ISBN: 9783939365280
Size: 69.81 MB
Page:
Release: 2016

Book Description




Visualisierung Und Rhetorisierung Von Geschlecht by Satu Heiland

Rosendorn
Author: Satu Heiland
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 3110428571
Size: 65.57 MB
Page: 390
Release: 2015-10-16

Book Description
In den letzten Jahren lässt sich innerhalb der Mediävistik ein starker Zuwachs von Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Visualität verzeichnen, die sich bisher weitestgehend auf Heldenepik, geistliche Literatur und höfischen Roman beschränken. Doch es zeigt sich, dass gerade in der schwankhaften Märenliteratur dem Moment der Sichtbarkeit eine enorme Relevanz zukommt, insbesondere in Bezug auf die Sexualität der Frau. Vor diesem Hintergrund wird die Darstellung weiblicher Geschlechtlichkeit im Märe eingehend betrachtet: Zentraler Aspekt sind die Lust und das Genitale der Frau. Es wird demonstriert, wie verschiedene narrative und rhetorische Strategien bewusst dazu eingesetzt werden, um weibliche Libido sichtbar zu machen – dem Rezipienten buchstäblich ’vor Augen‘ zu führen – und auf diese Weise Geschlechtlichkeit zu inszenieren. Denn die Leidenschaft der Frau wird nicht einfach nur sichtbar gemacht, wie sie ist, sondern wie man(n) sie sehen soll. Die vorliegende Arbeit widmet sich dabei insbesondere der Frage nach Funktionsweisen und Bedeutung einer ’Poetik der Visualisierung‘ und bietet nicht zuletzt eine systematische Aufarbeitung der Sexualmetaphorik, die für das Verständnis vieler Mären unerlässlich ist.



Quellenberufungen Und Die Gleichsetzung Von Erz Hler Ich Und Handelndem Ich Im M Re by Sonja Wagner

Rosendorn
Author: Sonja Wagner
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638063763
Size: 44.51 MB
Page: 19
Release: 2008-06-17

Book Description
Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Germanistik - Ältere Deutsche Literatur, Mediävistik, Note: 2,3, Ludwig-Maximilians-Universität München (Institut für Deutsche Philologie), Veranstaltung: Spätmittelalterliche Märendichtung, 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In meiner Seminararbeit beschäftigt mich die Frage, mit welcher Strategie der Autor versucht, dem Publikum sein Märe glaubhaft und interessant zu machen: Woher hat der Erzähler eigentlich seinen Stoff? Auf welche Quellen beruft er sich dabei? War er selbst am Geschehen beteiligt? Wie möchte der Erzähler seine Perspektive plausibel machen? Woher nimmt er sich das Recht, seine Lehre als allgemeingültig hinzustellen? Diese und weitere Fragen versuche ich in meiner Seminararbeit zu kläre. Das Märe ist uns als eine typische Textform des Mittelalters bekannt. In unserem heutigen „Märchen“ lebt der Begriff weiter. Doch mit der genauen Definition von „Märe“ hatte die Wissenschaft von Beginn an Schwierigkeiten, denn solch eine Art von Text kann in vielen Gestalten auftreten, sei es als moralisierende Beispielerzählung, sei es als grobschlächtiges Erotikon. Zahlreiche Aufsätze und Abhandlungen verweisen auf diese Problematik der Abgrenzung; erwähnt seien nur Veröffentlichungen wie Fischers „Studien zur deutschen Märendichtung“1 und Heinzles „Kleine Anleitung zum Gebrauch des Märenbegriffs“2. Haug verdeutlicht das Problem mit folgenden Worten: „Das Märe wird durch das gekennzeichnet, was es nicht ist: es ist nicht bispel, nicht Fabel, nicht Rede, nicht Lied, nicht historische Darstellung, nicht geistliche Erzählung, nicht Spiel und nicht Roman. Ferner werden die nicht-deutschsprachigen Zeugnisse, die Literatur nach 1500, die Prosaerzählung und die mündlichen narrativen Typen ausgeklammert.“3 Man muss also sehr vereinfachen, will man den Begriff „Märe“ dennoch positiv definieren: Mären umfassen demnach mittelhochdeutsche Verserzählungen, die zwischen 1250 und 1500 entstanden sind und aus etwa 100 bis 2000 Versen bestehen. Ihr Inhalt ist schwankhaft, höfisch-galant oder moralisch-exemplarisch4. Ein konventionelles Erzählmuster dient als Gerüst des Märes, darauf aufbauend werden oft gesellschaftliche Probleme der Zeit - wie zum Beispiel die Geschlechterrollen - auf mehr oder weniger witzige Weise behandelt. Dazu gibt es verschiedene Erzählstrategien. In meiner Seminararbeit beschäftigt mich die Frage, mit welcher Strategie der Autor versucht, dem Publikum sein Märe glaubhaft und interessant zu machen: Woher hat der Erzähler eigentlich seinen Stoff? Auf welche Quellen beruft er sich dabei? War er selbst am Geschehen beteiligt? Wie möchte der Erzähler seine Perspektive plausibel machen? Woher nimmt er sich das Recht, seine Lehre als allgemeingültig hinzustellen?



Oh Wie Sch N Ist Panama Und John Chatterton Der Gro E Schlaf Ein Vergleich by Kathrin Brandt

Rosendorn
Author: Kathrin Brandt
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638278778
Size: 63.45 MB
Page: 14
Release: 2004-05-26

Book Description
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Deutsch - Sonstiges, Note: 3,0, Universität Duisburg-Essen, Veranstaltung: Kinderliteratur in der Grundschule, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Hausarbeit beschäftigt sich mit dem Vergleich zweier Bilderbücher. Bei diesen handelt es sich um ,Oh, wie schön ist Panama’ von Janosch und ,John Chatterton: Der große Schlaf’ von Yvan Pommaux. „Oh, wie schön ist Panama“ handelt davon, wie der kleine Bär und der kleine Tiger eines Tages auf die Idee kommen in ihr Traumland Panama zu reisen und dafür ihr altes Leben hinter sich zu lassen. Auf ihrem Weg treffen sie viele andere Tiere und kommen letztendlich wieder in ihrem eigenen kleinen Haus an, was sie allerdings nicht als ihr eigenes wiedererkennen. „John Chatterton: Der große Schlaf“ handelt davon, dass Detektiv John Chatterton vom Ehepaar Rosendorn damit beauftragt wird, deren Tochter zu bewachen, damit sie sich nicht an einer Spindel sticht, wie es von einer Fee vorausgesagt wurde. Dies kann John Chatterton allerdings nicht verhindern, so dass nicht nur das Mädchen, sondern auch alles in ihrer unmittelbaren Umgebung, inklusive der Detektiv selbst, in einen tiefen Schlaf fällt. John Chatterton erwacht aber nach einiger Zeit wieder und macht sich auf die Suche nach der Person, die das Mädchen liebt, um es von dieser Person wachküssen zu lassen und erlöst somit alle wieder von dem tiefen Schlaf. Zunächst soll auf das Bilderbuch – sprich seine Merkmale, Funktionen und Aufgaben – im Allgemeinen eingegangen werden. Danach werden unter den Gesichtspunkten Text, Bild, deren Verhältnis zueinander, Personenarsenal und Formen der Intertextualität die beiden Bilderbücher analysiert und verglichen.



Ritter by Bernd Friedrich Strattner

Rosendorn
Author: Bernd Friedrich Strattner
Publisher: BoD – Books on Demand
ISBN: 3741206962
Size: 27.87 MB
Page: 400
Release: 2016-05-31

Book Description
Eine mittelalterliche und bestürmende Geschichte, die um Liebe, Besitz und Gewalt, um Herrschaft, Begierde und Arglist bemüht ist, erfasst den Leser vornehmlich und gewollt. Erobert ein lyrischer Akzent jenen imposanten Zeitgeist, der infolge einer erregbaren, infamen und liebreichen Verschwörung begnadet wirbt, der heutigen Zeit Struktur und Unbedenklichkeit? Warum nicht. Verstehen wir es, die altertümlichen Räume zu verändern, lägen uns viele vergleichbare Szenarien an Orten uneingeschränkter Untaten, berührter und unberührter Gedanken, vor. Sie übermalten die Bilder der Vergangenheit und zierten die Wege gehäufter Schreie, lautlos, verschreckt und fordernd. Ein dichterisches Gewand zu belegen, zu umhegen mit den reichsten Werten, den Worten, den Reimen und Versen, verführt diesen Strom von Liebe und Sehnsucht. Toralf, Ritter aus Liebe, Dankbarkeit und Rastlosigkeit, schwört seiner Herrscherin Udine die ewige Treue, erhebt sich mutig gegen seine ärgsten Widersacher. Doch Udine, in guter Hoffnung weilend, fürchtet anhaltend um das Leben ihres Geliebten.